JB 2016 - Feuerwehr

Direkt zum Seiteninhalt
2016
Abt. Jugendfeuerwehr
GEGRÜNDET 1893
Jugendwart Lm Volker Kästle  Bismarckstr. 39 39524 Schönhausen/Elbe
Jahresbericht Jugendfeuerwehr Schönhausen
für das Jahr 2016
Sehr geehrte
Frau Verbandsgemeindebürgermeisterin Friedebolt,
sehr geehrter Herr Bürgermeister Borowski
liebe Kameradinnen und Kameraden,
verehrte Gäste.
Auch die Jugendfeuerwehr Schönhausen/Elbe hatte 2016 ein mehr oder weniger aufregendes Jahr erlebt und ich möchte hiermit auf diesem Weg einen kleinen Überblick darüber wieder geben.
Im vergangenen Jahr wurden mit den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr 35 Dienstabende und 8 Veranstaltungen durchgeführt. Hierfür wurden von unsere Mädels und den Jungs  beachtliche 1420 Stunden erbracht. An diesen Dienstabende und Veranstalungen nahmen 419 Jugendliche teil. Somit kommen wir auf einen Durchschnitt von 9 Jugendlichen pro Dienstabend und Veranstaltung. Ich denke es ist eine starke Leistung.
Vor Beginn des ersten Dienstabends im Januar, wurde auch dieses Mal wieder die UVV- Belehrung durchgeführt.
Neben unseren Ausbildungsthemen welche u.a Geräte und Fahrzeugkunde, Knoten und Stiche, Brandschutzerziehung, Erste Hilfe, Gefahren an der Einsatzstelle, sowie die Pflege und Wartung unserer Jfw. -Ausrüstung waren, sollte aber auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kommen.
Deshalb besuchten wir am 29. Jannuar die Bowlingbahn in Schönhausen und lösten dort unsere « Einsatzprämie » vom letztjährigen Reitturnier ein. Unser Dank hierfür gehört dem Vorstand des örtlichen Reit- und Fahrverein Fürst von Bismarck vertreten durch Herrn Jürgen Mund und Frau Sandy Bachmann, welche uns beim Osterfeuer 2015 zum bowlen einlud. Herzlichen Dank.  
Anfang März starteten wir mit unserem Wettkampftraining um gut für den Wettkampf in Kamern gewappnet zu sein. Dazu aber später mehr.
Auch an unserem alljährlichen Osterfeuer auf dem örtlichen Brandplatz  unterstützen die aktiven Kameraden indem wir den Fackelumzug absicherten.
Kurz darauf folgte im April der Orientierungsmarsch in Rossau. Hier mussten wir unser Können an 6 Stationen, wie z.B.  das Wort Schlauch mit einem C-Schlauch schreiben, Knoten und Stiche , Erste Hilfe, Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Teamfähigkeit unter Beweisstellen. , Es klappte nicht schlecht, denn am Ende belegten wir von 30 startenden Mannschaften den 13. Platz.
Am Tag der offenen Tür, dem 1. Mai haben wir auch wieder mitgewirkt. Nachdem wir gemeinsam mit den Aktiven und der Kinderfeuerwehr am Gottesdienst teilgenommen haben, betreuten wir wie immer unsere Spielstation, die Kegelbahn.
Darauf folgte am Sonntag, dem 22. Mai der Kinderkirchentag unter dem Motto «Musikalisches Kinderfest » anlässlich des 250. Jahrestages der Kirchenorgel. Hier brachten wir uns mit unserem Brandhäuschen ein.
Am darauffolgendem Wochenende waren wir beim 25 jährigen Jubiläum der Landesjugendfeuerwehr, welches das Motto « Strasse der Jugend » hatte,  in Tangermünde dabei. Hier brauchten wir dieses Mal nichst tun, ausser Spaß haben.
Zwischenzeitlich waren wir aber auch noch fleißig am trainieren für unseren 2. Auftritt beim Wettkampf « Löschangriff nass » am 11. Juni in Kamern. Und tatsächlich hat sich unsere Mühe und die große Anstrengung wieder gelohnt. Wir erreichten mit unserer sehr sehr jungen Manschaft den 4. Platz. Und ich möchte mich aus diesem Wege bei Mario und Maik für Ihre Unterstützung bedanken. Dieses Jahr wollen wir um den Sieg mitlaufen.
Dann kam einer unserer Höhepunkte des Jahres. Es war das Wochenende vom 17. bis 18. Juni, an dem das alljährliche Spring- und Reitturnier stattfand. Hier deckten wir den Samstagvormittag ab, in dem wir, wie es mittlerweile zur Tradition geworden ist, den Parcourdienst machten, was auch dieses Mal wie immer Spaß machte. Und wir sind auch diese Jahr wieder dabei. Für die reichliche « Aufwandsentschädigung » durch den Vorstand des Reitverein Fürst von Bismarck Schönhausen möchte ich mich hiermit ebenfals bedanken.
Dann waren endlich Ferien und jeder konnte sich von den Strapatzen erholen.
Unseren Dienst haben wir wieder Mitte August aufgenommen, indem die Wettkampfmannschaft « Löschangriff » mit Mario und Maik und unsere neugegründete Wettkampfmannschaft « Gruppenstaffette » mit Kristin wieder ihr Training aufgenommen hat, denn wir wollten uns mit den besten Mannschaften beim Pokallauf im Oktober in Aulosen messem. Aber dazu später.
Mitte September starteten wir bei der Stadtralley in Tangermünde gleich richtig durch. Hier mussten wir im Stadtgebiet rund um das Tangermünder Gerätehaus 9 Stationen anlaufen, dabei mussten wir unser Wissen mit einbringen, aufmerksam zuhören (was manchen schwer fiel), sowie das Wissen, welches uns durch die verschiedenen Stationsbetreuer vermittelte wurde, bei einem abschliessendem Wissenstest wiedergeben. Dann verfolgte uns das Bech, denn unser Test wurde versehentlich nicht in der Auswertung berücksichtigt. Die Enttäuschung war riesengroß !!! Erst nach einlegen des Protesttes und mehrere Gespräche mit den Verantwortlichen wendete sich das Blatt und wir konnten unseren Pokal für den 3. Platz in Empfang nehmen.
Zwischenzeitlich trainierten beide Mannschaften wie besessen. Dann kam das Abschlusstraining der Mannschaft Löschangriff !!!!!! Unsere Zeiten waren garnicht sooooo schlecht. Doch Mario unser Coach stachelte die Jungs und Mädels auf. Seine Aussage war : Wenn IHR es schafft unter der 40 Sekundenmarke zu bleiben, dann geb ich einen aus !!!! Tja Mario !!! Leider verloren !!! Unsere Zeit und die trotz Regens war 37,7 Sekunden. Und somit landeten wir von den 13 besten Jugendmannschaften im Landkreis auf dem 4. Platz und Du, musst so leid es mir tut, musst einen ausgeben. Wir nehmen Dich beim Wort.
Zum Abschluß unseres Ausbildungsjahres im November, fand wie jedes Jahr unser Adventsportfeste der Jugendfeuerwehren im Abschnit statt, diesmal in Wust. Leider hat es nicht ganz geklappt, aber der 2. Platz ist auch sehr gut.
Ende November bzw Anfang Dezember erhielten wir nach langem Kampf dann doch endlich unsere sehnsüchtig erwartenden Poloshirts, welche von Isaam Salomoun, vom Steakhoues Mendoza/Stendal und Kapuzenhoodies welche von Rene´Schulz, von der Firma Schulz Bau, Schönhausen gesponsert wurden. Vielen Dank nochmals an die Sponsoren. Danke.
Und zum Schluss noch ein bisschen Statistik
Im Jahr 2016 hatten wir 4 Neuaufnahme gegenüber 1 Austritt zu verzeichnen. Somit ist die Mitgliederzahl gegenüber 2015 von 9 auf 12 Jugendfeuerwehrmitglieder gestiegen.
Damit es uns nicht langweilig wird sind für dieses das Jahr 2017 auch wieder einige Aktivitäten geplant. So beginnen wir im April mit dem Orientierungsmarsch der Jugendfeuerwehren des Landkreises Stendal, gefolgt vom Fackelumzug beim Osterfeuer, dem Tag der offenen Tür unserer Feuerwehr im Mai, dem Abschnittsausscheid « Löschangriff  Nass » in Kamern, sowie Parcourdienst beim Reitturnier im Juni, unserem Highlight wird das Zeltlager im Sommer in Fischbeck, Pokallauf, Stadtralley usw.
Ja jetzt ist die Zeit des Abschieds gekommen. Zum Abschied und Abschluß meines Berichtes, möchte ich mich bei Frau Jenny Wolf vom Ortnungsamt, dem Verbandsgemeinde-bürgermeister A.D. Bernd Witt, dem Wehrleiter Kalle Pick, allen Kameradinen und Kameraden, besonders bei der Kameradin Kristin Wiggert für Eure tatkräftige Unterstützung der letzten 10 Jahre bedanken. Ich weiß es war nicht immer leicht mit miraber auch nicht immer leicht mit Euch. Bleibt so wie Ihr seit, macht weiter so und kommt gesund und heil von Euren Einsätzen zurück. Die Jungs und Mädels der Jugendfeuerwehr ermahne ich dazu, meinem Nachfolger sowie eurer Betreuerin Kristin soviel Respekt entgegen zu bringen wie mir und so weiter zu machen wie ihr es bis jetzt getan habt, denn ihr seid eine verdammt starke Truppe. Danke für diese schöne Zeit mit euch, sie wird mir ewig in Erinnerung bleiben. Danke.
Ich wünsche auch allen Gästen und genauso wie uns ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017.
Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche noch einen angenehmen Verlauf der Versammlung.

Danke


Zurück zum Seiteninhalt