JB 2010 - Feuerwehr

Direkt zum Seiteninhalt
2010
RETTEN  LÖSCHEN BERGEN  SCHÜTZEN
FREIWILLIGE FEUERWEHR SCHÖNHAUSEN/ELBE
Abt. Jugendfeuerwehr
GEGRÜNDET 1893
www.feuerwehr-schoenhausen-elbe.de

Jahresbericht Jugendfeuerwehr Schönhausen
für das Jahr 2010
Sehr geehrter Herr Verbandsgemeinde
Bürgermeister Witt, werter Herr Bürger-
meister Dobkowicz, liebe Kameradinnen
und Kameraden, verehrte Gäste.
Mein erstes Jahr als stellv. Jugendwart ist vorbei und ich möchte Ihnen hiermit einen kleinen Einblick darüber geben.
Im vergangenen Jahr wurden mit den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr 40 Dienstabende und 5 Veranstaltungsbeteiligungen durchgeführt.  Insgesamt wurden hierbei 105 Ausbildungs- Schulungs und Arbeitsstunden  absolviert. An den  Dienstabenden und  Veranstaltungen nahmen 345 Jugendliche teil. Somit hatten wir im vergangenen Jahr eine Dienstbeteiligung von 9 Jugendlichen pro Dienstabend..
Vor Beginn des ersten Dienstabends im Januar, wurde auch dieses Mal die UVV- Belehrung durchgeführt.
Neben unseren Ausbildungsthemen im Jahr 2010 welche u.a. Fahrzeug- und Gerätekunde, Knoten und Stiche, Sichern von Geräten, Erste Hilfe, sowie die Pflege und Wartung unserer Jfw.-Ausrüstung und Technik waren, stand aber auch Fun und Happyness an erster Stelle.
So besuchten wir im Februar die Schwimmhalle in Stendal und  hatten sehr großen Spaß.
Im März hat unsere Wettkampfmannschaft mit dem Training für den in Klietz stattfindenden Wttkampf begonnen. Nach der Festlegung der Positionen konnte mit dem Training begonnen werden. Der Zusammenhalt sowie der Ehrgeiz in der Mannschaft wuchs stetig, was sich an den vielen oft auch selbst festgelegten Übungseinheiten auswirkte. Auch manch ein Ferientag musste daran glauben. Als dann Sandro durch einen Sportunfall vollständig ausfiel war die Enttäschung groß. Aber durch die Umstellungen der Positionen waren wir dann wieder konkurenzfähig und es konnte weitergehen. Aber dazu später.
Beim Spendenlauf „Kinder laufen für Kinder“ zu Gunsten der Erdbebenopfer von Haiti nahmen 8 Jugendliche unserer Feuerwehr teil. Es wurden insgesamt 141 Runden zurückgelegt und somit ein Erlös von 141 Euro erlaufen. Beste Läufer waren Alec Pumptow mit 42, Sandro Tessmer mit 40 und Jessie Klatt mit 22 Runden.
Am jährlich stattfindenen Osterfeuer war die Jugendfeuerwehr für die Absicherung des Fackelumzuges verantwortlich. Unsere aktiven Kameraden unterstützten wir bei der Brand- überwachung.
Unsere Unterstützung war ebenfalls gefragt am Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Schönhausen. Die Kinder des Dorfes konnten sich am Kegeln, Kinderschminken, Spritzen mit dem D-Strahlrohr auf Blechdosen und am Mitfahren auf  unserem Feuerwehr-fahrzeug erfreuen.
Dann war es soweit und wir starteten am 15. Mai beim Wettkampf « Löschngriff Nass » in Klietz. Sollte all die Mühe und Anstrengung trotz Umstellung in der Mannschaft umsonst gewesen sein, denn Dauerregen und Kälte machte unserer Mannschaft den Start nicht unbedingt leichter. Aber trotz der widrigen Umstände liefen unsere Mädchen und Jungs zur Hochform auf,  lieferten zwei hervorragende Läufe ab und sicherten sich somit den 1. Platz. Der Traum eines jeden Teilnehmers ging in Erfüllung und die Freude über den Erfolg war unermesslich. Bei der Entgegennahme des Siegerpokals stand für alle fest, daß wir im kommenden Jahr diesen Titel verteidigen möchten.
Im Juni besuchten wir die THW-Jugend vom Ortsverband Stendal. Diesmal wollten wir eine gemeinsame Einsatzübung abhalten. Die Brandbekämpfung sollte von uns durchgeführt werden, während die THW-Jugend die Ausleuchtung der Einsatzstelle und Betreuung der Verletzten übernahm. Nach gegeseitigem Kennenlernen bei Bratwurst und Steak begann die Übung. Trotz der kurzen Kennenlernphase klappte der Übungsablauf sehr gut und alle Beteiligten waren sehr zufrieden. Nach dem gemeinsamen Frühstück am darauf folgenden Tag, stand eine gemeinsame Ausbildung auf dem Programm. Uns wurde eine Wasserrettung vorgeführt und wir zeigten unsere Technik auf unserem Fahrzeug. Nach dem Mittagessen ging es wieder nach Hause.
Der Höhepunkt war unser alljährliches Zeltlager Ende Juli auf dem Wasserplatz der Bundeswehr in Nitzow. Dieses Jahr stand der Spaßfaktor an erster Stelle. Und so verbrachten wir,  gemeinsam mit den Jfw. aus Wulkau, Wust, Klietz, Schollene und Havelberg drei herrliche Tage. Unser Wehrleiter Karl-Heinz Pick, Abschnittsjugendfeuerwehrwart David Knoke und die Jugendwarte hatten ein schönes Programm ausgearbeitet. So konnte man sich bei Outdoor-Spielen vergnügen und es kam keinem Langeweile auf.
So auch beim Besuch der FTZ in Arneburg. Hier konnten die Jugendlichen beim Durchgang der Atemschutzstrecke am eigenen Leib erfahren was es heißt, Atem-schutzgeräteträger zu sein. Manch einem blieb die Puste weg. Der Rundgang durch die Schlauchwäsche und Werkstatt sowie Fahrzeughalle war sehr interessant.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen bei Mc Donalds in Wittenberge ging es dann ins Blaulicht-Museum nach Beuster. Hier staunten die Jugendlichen nicht schlecht über die Anzahl und den sehr guten Zustand der dort abgestellten Fahrzeuge. Egal ob Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei oder Armee. Nach einem sehr anstrengenden Rundgang über das Gelände ging es wieder zum Ausgangspunkt nach Nitzow zurück, wo bei einem gemeinsamen Grillabend der Tag zuende ging.
An unserem letzten Tag stand eine kleine Technikschau an. So besuchte uns die Feuerwehr aus Havelberg und stellte uns ihren HLF und ihre neue Drehleiter vor.
Manch einer wagte es in luftige Höhen aufzusteigen und war dann doch wieder heil froh festen Boden unter den Füssen zu haben. Auch wir stellten unser Löschgruppen-fahrzeug LF 8/6 vor. Hier konnten die Jugendlichen einmal unsere PA-Ausrüstung sowie die Beladung unseres Fahrzeuges in Augenschein nehmen Selbst das Schnellboot der Wasser-schutzpolizei sorgte für grosses Aufsehen, hier konnte sich jeder bei einem kleinen Rundgang über das Boot einen Eindruck verschaffen.
Die drei Tage in Nitzow waren wieder ein voller Erfolg und alle Jugendlichen hatten großen Spaß, dies war unter anderem auch dem Verfplegungstrupp zuzuschreiben, denn unsere Frauen Karin Grothe, Bärbel Jablonowski, Birgitte Pick, Sylvia Irmler und Janine Pultermann sorgten für eine ausreichende und schmackhafte Verpflegung. Hier nochmals vielen Dank.
Aber auch der Verbandsgemeinde Elbe-Havel und dem Kreisfeuerwehrverband für die finanzielle Unterstützung sowie der Bundeswehr und dem Kreisjugendring für ihre Hilfe gilt unser besonderer Dank.
Nach soviel Anstrengung haben sich unsere Jugendlichen unseren alljährlichen Kegelabend in Fischbeck redlich verdient. Der gesamte Abend brachte uns allen viel Spaß.
Das Jahr neigte sich dem Ende zu und Weihnachten stand vor der Tür. Für den Nikolausmarkt in Schönhausen haben einige Mädchen und Jungen Weihnachtsplätzchen gebacken, die dann dort verkauft wurden.
2010 hatten wir keine Neuaufnahmen zu verzeichnen. Austritte hatten wir drei zu ver-zeichnen. Dies sind Maria und David Dao wegen Umzug und Toni Müller aus privaten Gründen. Somit ist die Mitgliederzahl gegenüber 2009 von 15 auf 12 Mitglieder gesunken.
Auch für das Jahr 2011 haben wir uns wieder so einige Aktivitäten vorgenommen und geplant. So wollen wir u.a. auch wieder ein Zeltlager durchführen, die Rettungsleitstelle in Stendal besuchen und wenn es finaziell machbar ist den Hochseilgarten der BKS in Heyrothsberge besuchen. Am Osterfeuer, am Tag der offenen Tür, sowie am Dorffest wollen wir uns auch wieder beteiligen.
Zum Abschluss meines Berichtes möchte ich mich bei allen Mädchen und Jungen, bei Janine Pultermann, bei Christoph Rhodmann und unserem Wehrleiter Karl-Heinz Pick sowie allen anderen Helfern für die Unterstütztung, bedanken.
Für das neue Jahr wünsche ich allen Anwesenden alles Gute und Gesundheit
Für uns als Jugendfeuerwehr wünschen wir uns, daß auch dieses Jahr wieder alle mit Spaß und Freude an den Dienstabenden teilnehmen und auch wieder Kinder den Weg zu uns finden.  Aber auch von der Gemeinde Schönhausen wünschen wir uns mehr Unterstützung um unsere Jugendarbeit attraktiver zu gestalten um die Abwanderung der Jugendlichen z. B. in den Jugendclub zu vermeiden.
Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche allen Anwesenden einen an-genehmen Abend.
Danke
Volker Kästle

Stellv. Jugendwart der FF Schönhausen/Elbe


Zurück zum Seiteninhalt